Die Glocke

Die GlpckeKlappentext

Werden Sie Zeuge, wenn über Hamburg ein Unwetter hereinbricht, das in Europa seinesgleichen sucht. Die meisten Menschen gehen von einer Umweltkatastrophe aus. Einige Menschen aber behaupten, dass es sich um ein Attentat handelt, das durch eine Wetterbombe verursacht wurde. Unterstellt wird diese Tat einem gewissen Franz Ferdinand Dregger, der bei der Ermordung von John F. Kennedy und beim Anschlag auf das World Trade Center seine Finger im Spiel gehabt haben soll. In vielen Situationen, die das Weltgeschehen beeinflusst haben, vermutet man in ihm den Drahtzieher.

Glauben Sie an eine Weltverschwörung, hinter der ein einzelner Mensch stecken kann? Nehmen Sie all ihren Mut zusammen und wagen Sie es, treten Sie ein in »Die Glocke«.

Carsten Pape
Die Glocke
208 Seiten
ISBN: 
978-3-9815916-2-0

Carsten Pape ist mit seinem Buch »Die Glocke« etwas gelungen, was nicht vielen Schriftstellern gelingt: Eine skurrile Geschichte glaubhaft zu erzählen, sodass sie sowohl den intellektuellen Leser, aber auch den, der nur hin und wieder zum Buch greift, begeistert.

Papes Schreibstil ist lebhaft, flüssig, erzeugt beim Leser viele Bilder im Kopf und zieht ihn in den Bann der Geschichte. Sein fast spielerischer Umgang mit den Dingen, die die Menschheit selbst erschaffen hat, daran aber auf irgendeine Weise verzweifelt, wirkt nie oberflächlich. Seine Charaktere stellt er ernst dar, ohne das er dabei den Humor verlieren würde. So kommt die Geschichte »Die Glocke« auch ohne eine gezwungene Liebesbeziehung aus, es geht um Hoffnung, Sehnsucht, Sex – und natürlich auch um Liebe. Die Geschichte spielt in Hamburg, wobei die Stadt noch nie so dargestellt wurde. »Die Glocke« ist von der ersten bis zur letzten Seite spannend, ein Buch, das man nicht nur als Hamburger gelesen haben muss.

 

Über den Autor